Produktives Lernen - Infos für Jugendliche

Was ist Produktives Lernen?

  • Du lernst in der Praxis und in der Schule, beides hat miteinander zu tun und wird nicht voneinander getrennt.
  • Du kannst dein Praxisfeld selbst wählen und deine Themen weitgehend selbst bestimmen.
  • Du kannst herausfinden, für welchen Beruf du dich wirklich interessierst.
    Du lernst zu lernen, und zwar so, wie es zu deiner Person und deinem Lerntyp passt.
  • Du wirst nicht ausschließlich durch die Lehrer/innen bewertet, sondern du lernst, dich und deine Leistungen selbst einzuschätzen.

Der Stundenplan

  • 17 Stunden Lernen in der Praxis
  • 5 Stunden Kommunikationsgruppe/Deutsch
  • 2 Stunden Deutsch
  • 2 Stunden Mathematik
  • 2 Stunden Englisch
  • 2 Stunden weitere Lernbereiche
  • 1 Stunde Kunst/Musik
  • 1 Stunde Ethik
  • 2 Stunden Sport

In jedem Schuljahr im Produktiven Lernen bist du nacheinander an drei verschiedenen Praxisplätzen deiner Wahl tätig. Die Praxisplätze suchst du dir in der Regel selbst; du kannst in Handwerksbetrieben, Büros, Geschäften, beim Radio, beim Fernsehen, im Theater oder irgendwo anders tätig werden. Die Hauptsache ist, dass du dich wirklich dafür interessierst.

Kann jede/r Produktives Lernen machen?

Es spielt keine große Rolle, wie du bisher in der Schule bewertet wurdest. Am Produktiven Lernen können alle teilnehmen, die bereit sind, einen neuen Anfang zu machen, sich auf etwas Neues einzulassen und im "wirklichen Leben" aktiv werden wollen. Wenn du selbständig werden und die Verantwortung für dich übernehmen willst, wenn du bereit bist, dich auch mit dir selbst auseinanderzusetzen und wenn du dich nicht nur berieseln lassen möchtest, dann bist du im Produktiven Lernen genau richtig.

Weitere Informationen zum Produktiven Lernen findest du beim IPLE

© 2019 Regionale Schule "Am Wasserturm" in Grevesmühlen  webmaster(at)wasserturmschule-gvm.de                   Impressum